StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Der Zentrale Spielpunkt des Rpg´s Anima

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Sir Anima
Nice Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 234
Rpg Punkte : 223
Anmeldedatum : 21.11.09
Alter : 26
Ort : Erzengel

Der Charakter
Vorname: Licus
Klasse: Waffenmeister
Aufenthaltsort: Erzengel

BeitragThema: Der Zentrale Spielpunkt des Rpg´s Anima   Mo 23 Nov 2009 - 4:28

Das Heilige Kaiserreich von Abel


Kaiserreich



Mastab






Geschichte

700 Jahre hat das Kaiserreich von Abel bisher überstanden und war teilweise sogar der Herrscher über ganz Gaïa. Gegründet wurde es von Zhorne Giovanni kurz nach seinem Sieg über die Truppen von Rah Sith.

Die Erinnerungen und die Geschichte der Menschen kennt kaum noch etwas was vor dem Kaiserreich stattfand.

Die Familie Giovanni bestand aus guten Herrschern und unter ihrer Hand erblühte das Reich, bis Lascar Giovanni den Thron bestieg und korrumpiert durch die Macht wahnsinnig und grausam wurde. Es kam zu einem Putsch durch Elias Barbados Der Lascar zwingen wollte zu Gunsten Seines Sohnes Lucanor Giovanni abzudanken. Der Tod des Kaisers durch die Hand eines Menschen sollte dabei zwingend vermieden werden.

Nichts desto trotz zwang Lascar in den letzten Stunden des Putschs seinen Sohn ihn umzubringen, wodurch nach altem Gesetz Lucanor den Thron nicht besteigen konnte. Durch dieses Dilemma war Elias Barbadoss gezwungen (da er selber Wurzeln in der Familie Giovanni besaß) selber den Thron zu besteigen.

Zuerst sah alles gut aus, bis Elias eine jungte Äbtin namens Eljared traf und aus Liebe zu ihr sie zur Erzbischhöfin der Kirche ernannte.

Von nun an übernahm Eljared nach und nach die Regierungsgeschäfte. Viele der Länder des Reiches und auch die Kirche protestierten dagegen, doch jeder aufkeimende Wiederstand wurde von Eljared im Keim erstickt. Der Gipfel all dies Handelns war als Der Herrscher von Remo Eljared der Hexerei bezichtigte. Eine Woche wurde ganz Remo von Kaiserlichen Truppen in Schutt und Asche gelegt.

Dies war ein Wendepunkt in der Geschichte. Die ersten Länder flohen aus dem Kaiserreich erklärten sich unabhängig, nur um kurz darauf von Eljared den Krieg erklärt zu bekommen.

Der Kriegsfürst Tadeus van Horseman startete einen Putsch gegenüber Elias und verhalf dessen Tochter Elisabetta auf den Thron der er die Treue schwor.

Eljared hat man seit dem nie wieder gesehen.

Der Aufruhr in Gaïa legte sich damit allerdings nicht. Mit einem Male verließen weitere Länder das Reich bis es auf nur noch 8 Provinzen zusammenschrumpfte.

Der kümmerliche Rest dieses einstigen Reiches ist nun im Zentrum des alten Kontinents zu finden.


Abel




Abel ist das Herz des Reiches und seine Hauptstadt Erzengel Sitz der Kaiserin.

Die Provinz ist eine der dicht besiedeltsten Gebiete ganz Gaïas. Bildung ist dank Schulen und Universitäten weit verbreitet.

Abel besitzt einen regen Handel mit den anderen Provinzen des Reiches wobei Lebensmittel das sind was am meisten importiert wird.

Der Adel setzt sich aus Aristokraten und der Bourgeoisie zusammen, wobei letzteres ihre Adelstitel mittels Geld gekauft haben.

Die Vertreter der Kirche innerhalb Abels gehorchen meistens all der Kaiserin und sind auch nach dem Schisma der Kindskaiserin treu ergeben.



Dalaborn



Dalaborn liegt nördlich von Abel und wird offiziell von Prinz Edgar Vale regiert, allerdings hat Kriegsfürst Tadeus van Horseman hier ebenfalls seinen Sitz in Eron (der Hauptstadt von Dalaborn) und wo auch immer man hier steht und schaut überall sieht man Soldaten, Festungen, Verteidigungsanlagen. Dalaborn ist eine einzige große Kaserne die ständig kampfbereit ist.



Alberia



Manchmal scheint es so, als ob es in Alberia nie aufhört zu regnen und das ganze Land ist ein einziger riesiger Urwald. Große Städte gibt es hier überhaupt nicht und die vielen kleinen Siedlungen liegen meistens immer nahe eines der vielen Flüsse die hier ins Meer münden.

Das Land wird von Prinz Arthurias und einem Parlament regiert welches von den Bürgern demokratisch gewählt wird.

Die grundlegende Ressource des Landes ist Holz. Es ist ihr wichtigster Exportschlager als auch ihr eigenes primäres Baumaterial.

Grundsätzlich wird nur mit Dalaborn und Galgados gehandelt. Nur in seltenen Ausnahmen werden auch die Werften von Kanon direkt mit Holz beliefert.

Die Menschen sind eigenbrötlerisch, verschroben und kauzig, und auch wenn das Christentum die offizielle Religion des Landes ist, so haben sich hier doch einige merkwürdige Lokale Bräuche in diesen Glauben gemischt.



Ilmora




Ilmora ist nicht viel mehr als ein etwas größerer Stadtstaat, aber die kulturelle Zentrum des Kaiserreiches. Ilmora besticht durch seine schöne Architektur und seine Künstler. Überall gibt es Kunstschulen, Theater, Opernhäuser, und mehr.

Jeder Trend angefangen bei Mode bis hin zu Musik wird in Ilmora gegründet. Selbst Abel kleidet sich so wie Ilmora es vorgibt.

Nicht wenige verdienen sich ihr Brot durch das kopieren von Büchern. Währen die Schulen Reiche Mäzene im lokalen Adel besitzen.



Galgados



GalgadosGalgados besteht primär aus Hügeln und Bergen. Betretbar ist es einzig über einen Pass an dem die Stadt Hecate erbaut wurde.

Durch die ganzen Berge ist diese Provinz primär für seine Minen, Bergwerke und Hochöfen bekannt. Wie fleißige Ameisen graben sich die Bewohner Galgados durch die Berge und entreißen ihnen ihre fossilen oder Metallenen Schätze.

Seit dem der Prinz Victor Daorland verstorben ist streiten sich seine drei Nachkommen um den Thron und um die Gunst Elisabettas, welche noch keinen Nachfolger bestimmt hat.



Kanon



Kanon iKanonst das südlichste Land des Kaiserreiches und bekannt für seine Werften. Ca. 70% der Kaiserlichen Flotte hat hier seine Werft und Heimathafen. Auch wenn Kanon nur einen Zugang zur Inneren See hat, befahren ihre Schiffe auch die anderen Gewässer.

Das Innenland ist primär durch Sümpfe und Moore geprägt deren Bewohner bis auf etwas Landwirtschaft primär tief in der Holzproduktion integriert sind. Denn Kanons Werften brauchen ständig große Mengen an Holz.

Nirgendwo sonst findet man eine solch große Anzahl an meisterlichen Schiffsbauern auf so engem Raum.



Helenia



HeleniaSaftige Weiden voller Rinder und bestellte Felder soweit das Auge reicht. Helenia ist die Kornkammer des Reiches. Große Städte gibt es hier kaum. Die meisten Menschen wohnen in kleinen Dörfern oder auf ihren Bauernhöfen. Adel es fast nicht vorhanden, dafür stellen einige wenige Großbauer die Macht im Lande.

Ein weiteres Standbein Helenias ist die Pferdezucht die hier mit großem Engagement betrieben wird.


Arlan


Arlan ist das Land der Händler regiert von einem Konzil aus den 7 reichsten Personen des Landes. Die Hauptstadt Karh ist Gaïas größter kommerzielle Hafen und ein wichtiger Handelsknoten zwischen dem alten und dem neuen Kontinent. Im Landesinneren werden die Waren meist per Booten die Flüsse entlang transportiert. Und es ist nur schwer einen Menschen in dieser Region zu finden der nicht Selber Handel betreibt oder zumindest mindestens ein Familienmitglied besitzt das als Händler, Fuhrmann oder Buchhalter arbeitet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://anima.forumsfree.de
 
Der Zentrale Spielpunkt des Rpg´s Anima
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Minijob-Zentrale Newsletter 06/2014 und 07/2014 mit Mindestlohn bei Praktika, Sonderregelung für Langzeitarbeitslose u .Kurzfristiger Minijob
» Minijob-Zentrale Newsletter 06/2014 und 07/2014 mit Mindestlohn bei Praktika, Sonderregelung für Langzeitarbeitslose u .Kurzfristiger Minijob
» FFA. Organisations zentrale/wettbüro.
» Wie funktioniert das mit dem RPG´s?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Anima - Beyond Fantasy :: Die Welt-
Gehe zu: